Geld allein macht nicht unglücklich (Peter Falk)

Der clevere Lebenskünstler


Header Section

Das Glück

Wie ist das letzten Endes mit dem Glück? Sind manche Menschen vom Schicksal besonders begünstigt oder ist Glück einfach nur Hartnäckigkeit? Es solange immer weiter zu versuchen, bis das Glück endlich vor der Haustüre steht. Und dann sein Füllhorn ausschüttet und die Geldscheine nur so ins Haus flattern.

Wahrscheinlich ist Glück einfach nur Glückssache und das Glück kommt dann, wenn wir längst nicht mehr daran glauben. Sei’s drum, dann ist das Glück eben doch ein Rindvieh und sucht Seinesgleichen und da wir eben keine Rindviecher sind, blöken wir umsonst.

Dumm ist nur, daß die Alternative darin besteht, durch Arbeit zu Geld kommen zu müssen. Und das ist bekanntlich die mühsamste Methode - außer wir sind dabei vom Glück begünstigt. Aber da waren wir ja schon einmal. Also: Versuchen wir es trotzdem einfach einmal.


Ein Zwischenruf:
Was haben diese Sprichwörter gemeinsam: "Jeder ist seines Glückes Schmied", "Glück hat auf Dauer nur der Tüchtige" oder "Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen"? Gegenfrage: Haben Sie schon einmal davon gehört, daß ein Hartz IV-Empfänger den Jackpot im Lotto geknackt hat? Damit kommen wir der "traurigen" Wahrheit über das Glück ganz nahe. Finanzielles Glück hat ein Mensch nur dann, wenn er frei ist von wirtschaftlichen oder finanziellen Zwängen. Zwar macht sich das Glück manches Mal den Spaß auch einen Armen zu beehren - aber nur, weil es weiß, daß der sein Glück ganz schnell wieder verliert. Sozusagen der Joker - und der wird im Kartenspiel immer als Jeck dargestellt. Als der Narr im Tarot.
Wie können wir dies ändern? Erfolgsbücher haben einen einfachen Rat: Positives Denken. Doch was passiert beim Traumtanzen? Natürlich kann man sein Unterbewußtsein eine Zeitlang an der Nase herumführen, indem man sich vormacht, man lebe in der Fülle. Aber auf Dauer siegt die Realität und die sagt: Schau dich doch an, du Phantast, du warst und bist ein armes Schwein. Der Depp der Nation.
Doch es gibt eine für jedermann praktikable Möglichkeit. Setzen Sie die eigenen Talente ein. Nicht bei "DSDS" als Lachnummer, denn das TV-Format funktioniert nach diesem Motto: Kein Mensch ist wirklich unnütz - er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen. So also nicht - aber wie? Schreiben Sie alles auf, was Sie können oder irgendwann mal gekonnt haben. Was Sie tun möchten? Was Ihnen liegt? Beobachten Sie sich selbst. Haben Sie Geduld mit sich, wenn Sie die Lösung nicht gleich finden. Und dieses Talent setzen Sie dann für sich ein, mit einem (möglichst freien) Beruf, der zukunftssicher ist. Diese Seiten, auf denen Sie zugange sind, können dabei helfen. Wenn es nicht gleich klappen will, seien Sie hartnäckig. Nur nicht nachlassen. Sagen Sie nicht, der das schreibt, der hat gut schreiben. Ich weiß, wovon ich schreibe.
Ich werde auch den Verdacht nicht los, daß Politiker, die Hartz-IV-Empfänger um Teufel komm raus in die Arbeitspflicht treiben wollen, wissen was sie da absondern. Aber kann es wirklich das Ziel Deutschlands sein, wieder über ein Heer von Verarmten zu verfügen, die auf Dauer arm bleiben? Nur gut für Sklavendienste aller Art.


Sie spielen Lotto? Spielen Sie es ruhig weiter bei der Lottoannahmestelle Ihres Vertrauens. Sie können sich auch einer Spielgemeinschaft anschließen. Sie dürfen nur nicht erwarten, hier mehr Glück zu haben. Also schalten Sie auch hier die Habgier aus, sie bringt Ihnen nur Ärger und Enttäuschung. Genauso wie Sie auf Ihrem eigenen Tipschein immer nur die Zahlen angekreuzt haben, die gerade nicht gezogen werden, werden auch dort nur die Zahlen getippt, die diese Woche Pause haben. Und Ihr ganzes tolles Winnersystem, das man Ihnen im Internet so warm ans Herz gelegt hat: Ein einziges Losersystem, mit der hundertprozentigen Strategie, immer genau die Zahlen zu finden, da gerade mal dran waren und erst dann wiederkommen, wenn andere Zahlen gespielt werden.

Aber jetzt: Mit Geldmagie! Und warum funktioniert auch das nicht bei Ihnen? Tja, Sie sind eben nicht für Magie empfänglich, absolute Blockade, der Magier ist total erschöpft und hat sich bei Ihnen einen abgebrochen. Was sagt das Horoskop? Absolute Glückstage? Sofort spielen - und wieso klappt es schon wieder nicht? Ja, mein Gutster, doch kein Zeitungshoroskop. Dafür brauchen Sie ein eigenes Geburtshoroskop, damit Sie ersehen können, daß Saturn wieder mal in kritischer Position zu Ihrer Sonne steht oder auf seinem eigenen Zeichen klebt und nicht weichen will oder wo auch immer. Das Glück findet immer eine Möglichkeit, Ihnen aus dem Weg zu gehen. Aber heute - Jupiter steht absolut günstig, voll auf der Geburtssonne. Und warum schon wieder nicht? Ganz einfach - falsche Zahlen!

Damit Sie nicht "spielsüchtig" werden können, und wir hier in Deutschland jeden Autofahrer, Vegetarier, Tierfreund oder Nichtraucher "in Watte packen", glaubt man auch die Lottospieler davor schützen zu müssen, im Internet in einen Spielrausch zu verfallen. Darum haben die früheren Online-Lottoanbieter zum Jahres 2008/2009 ihre Geschäftstätigkeit in Deutschland eingestellt und sind nach Großbritannien abgewandert. Doch kann Sie niemand daran hindern, diesen nachzufolgen. Unter www.jaxx.com können Sie sogar täglich ein kostenloses Tippfeld spielen (Freelotto), vor allem aber an der europäischen Lotterie Euromillions teilnehmen. Sie können  sich aber auch dieser Spielgemeinschaft anschließen und dort kostenlos jede Woche um die Lotto-Million spielen. Bei www.Tipp24.com hat man äußerlich das Geschäftsmodell unverändert gelassen und bildet dort das deutsche Lotto im Rahmen einer privaten Lotterie ab. Nur die Überschüsse aus den Einsätzen wandern in die Taschen der Aktionäre und fehlen hierzulande der Sportförderung. Strafe muß schließlich sein.  

Das war also die Sache mit dem Lotto. Natürlich können Sie noch Sportwetten abschließen und Ihr Glück in der Spielbank versuchen. Es gibt einfach unzählige Möglichkeiten, nichts zu gewinnen. Aber mit Ausdauer, meine Dame, mein Herr, da könnte es gehen. Könnte schon.

Versuchen Sie es mal mit Gewinnspielen. Damit Sie immer auf dem Laufenden sind, was sich lohnt, abonnieren Sie am besten Vera‘s Glücksratgeber und halten sich auch an die Ratschläge in den Informationen. Kann ich nur empfehlen - so findet selbst ein blindes Huhn noch ein Korn. Oder Sie melden sich im Internet bei einem Newsletter an, der Ihnen jeden Tag oder jede Woche die empfehlenswerten Gewinnspiele anzeigt, zum Beispiel hier.

Aber seien Sie bitte nicht bequem und melden sich bei einem Dienst an, der Sie jeden Monat bei 100 oder mehr Gewinnspielen anmeldet. Die Chancen sind nicht viel höher, da dort viel zu viele angemeldet werden. Eines jedoch werden Sie dann mit Sicherheit erreichen. Mindestens einmal am Tag wird Sie ein Anruf erreichen, mit dem man Ihnen eine neue Spielgemeinschaft andrehen will, schließlich sind Sie ja dafür empfänglich. Oder Reader’s Digest ist dran oder Burda Direct. Dann hilft nur noch eins: Konsequent auflegen. Außer Sie möchten einmal hören, wie schnell sich die sanft schmeichelnde Stimme einer Frau in die Stimme einer keifenden Xanthippe verwandeln kann. Geht wie?

Sie lassen sich alles am Telefon schön erklären, sagen zu allem ja und aber, und wenn es dann soweit ist und die Frage aller Frage kommt, nämlich die nach dem Abschluß, dann sagen Sie einfach: “Nein, interessiert mich nicht im geringsten.” Und dann hören Sie, wie Xanthippe klingt!

Ihnen klingen noch die Ohren, in die man reingeschrien hat? Nein - Sie haben einfach gleich aufgelegt. Aber es muß doch einen einfachen Weg zum Glück geben. Sozusagen den "Weg zum Glücklichsein". Den gibt es auch - und zwar als kostenloses eBook, das Sie sich hier herunterladen können. Tun Sie es ruhig - Sie gehen keinerlei Verpflichtungen ein. Wäre ja noch schöner!

Für den deutschen Glücksforscher Bernd Hornung ist es eine wichtige Erkenntnis, daß Menschen umso glücklicher sind, je extrovertierter sie sich verhalten. Deshalb rät er: Gehen Sie raus, lernen Sie Leute kennen, seien Sie offen und positiv. Sein Versprechen: Wenn Sie der Welt mit einem Lächeln begegnen, lächelt sie zurück.

Dazu noch unser Rat: Versuchen Sie das nicht bei einer Horde besoffener Hooligans oder Nazis in der S- oder U-Bahn einer Großstadt und besondere Vorsicht in der Ostzone!